Synopsis – Wenn die Heidelerche singt

Ein Mann, eine Frau, ein Wald. Der Mann wacht nach seinem Polterabend im Wald auf, versucht den Weg aus dem Wald zu finden und trifft unterwegs eine junge Frau. Es geht um eine Beziehung zweier Menschen, die aufeinander angewiesen sind. Der Wald ist der Zeuge der gegenseitigen Unterstützung, der Zuneigung und der Auseinandersetzung. Der Wald bestimmt die Wege der Protagonisten und leistet ihnen Hilfe dabei. Aber die Protagonisten nehmen die Abwege und durchs Labyrinth ihrer Wünsche versuchen sie den Ausweg zu finden.

Ein Drama mit Mystery-Elementen. Eine Mischung aus Impulsen von David Lynch´s Filmen, aus der Idee des Films von Akira Kurosawa „Rashomon“ über Wahrheit und Nicht-Wahrheit und aus einem dünnen Hauch vom Film „The Blair Witch Project“.